Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 29.09.2022

Fitnessband Übungsplan

Du hast Dir gerade eben ein neues Fitnessband zugelegt und bist topmotiviert, einen eigenen Fitnessband Übungsplan zu erstellen? Nur fehlt jetzt noch der Überblick, was Du dabei für Übungen machen sollst, um Dich schon bald nicht nur fit zu fühlen, sondern auch gleich Deine Muskeln zu stärken? Kein Problem, mit dem nachfolgenden Übungsplan, den wir für Dich zusammengestellt haben, tust Du Deinem Körper was Gutes!

Direkt zum Fitnessband Test

Anzeige

Wenn Du mit den Übungen aus Deinem Fitnessband Übungsplan beginnst, achte darauf, Deine Handgelenke nicht zu überdehnen. Das kannst Du ganz einfach verhindern, wenn Du die Fitnessbänder in direkter Verlängerung zum Unterarm hältst. Lege außerdem ein offenes Band stets breitflächig um Deine Körperteile, um ein Abschnüren zu verhindern.

 

Fitnessband Übungsplan

Das richtige Aufwärmen vor dem Training spielt eine wichtige Rolle.

 

Halte bei allen Übungen des Fitnessband Übungsplan den Rücken gerade. Bilde kein Hohlkreuz! Halte außerdem die Beine leicht gebeugt und Dein Fitnessband bereits in der Ausgangsstellung leicht gedehnt, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Anzeige

Resistance Band – perfekte Fitnessbänder & Rubber Band

16,40 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. September 2022 1:40
Detailsbei
ansehen

Fitnessbänder bieten Dir viele Vorteile. Sie lassen sich nach der Benutzung sehr klein aufrollen, sodass Du sie leicht verstauen und überall hin mitnehmen kannst. Fitness to go für jedermann.

Zu Beginn jeder Übung atmest Du ein, an dem Punkt, an dem es zu anstrengend für Dich wird, atmest Du dann aus. Führe die Übungen immer zu beiden Seiten aus. Wenn Du zum ersten Mal eine Übung mit Deinem Fitnessband nachmachst, solltest Du das übrigens vor einem Spiegel tun, damit Du damit Deine Haltung besser kontrollieren kannst.

Fitnessband Übungsplan Vorlage

Wiederhole diese Übungen je nach Deiner körperlichen Verfassung zunächst nur wenige Male. Denk daran, zwischen den einzelnen Übungen jeweils eine Pause von zumindest einer Minute zu machen.

So führst Du Dein Training richtig aus:

  • Du kannst Dein Fitnessband regelmäßig mit Talkum einpudern, damit es nicht zusammenklebt. Denn das Latex erhitzt sich während den Übungen und klebt unter Umständen zusammen.
  • Trainiere nicht unmittelbar vor dem Essen, warte danach auch eine gute halbe Stunde, bevor Du etwas Essbares zu Dir nimmst.

Halte das Band auf Spannung diagonal hinter dem Rücken. Strecke beide Arme gleichzeitig in die Diagonale. Führe beide Arme langsam zurück in die vorherige Ausgangsposition. Mache das nun in die andere Richtung, diese Übung tut Deinen Schultern besonders gut.

Spanne Dir ein zusammengebundenes Fitnessband über die Knie, lege Dich seitlich auf Deine Yogamatte und hebe sie gemütlich hoch. Halte sie ein wenig in der Luft und schließe die Beine wieder. Das ist besonders gut für Hüfte und Bauch.

Wickle das Band einmal um Deinen Fuß und geh auf Deiner Matte auf die Knie, lege die Hände, in denen Du die jeweiligen Enden vom Band hältst, ebenfalls auf die Yogamatte. Strecke das Bein gerade nach hinten. Halte dabei den Rücken gerade und strecke, wenn es Dir möglich ist, den gegenüberliegenden Arm nach vorne. Wechsle danach die Seiten. Das ist super für Rücken und Po!

Eine besonders effektive Übung für den Bauch ist es, wenn Du während Situps mit angewinkelten Beinen Dein Fitnessband möglichst kurz zwischen den Händen hältst und Deine Arme beim Hochheben Deines Körpers abwechselnd einmal nach links und beim darauffolgenden Mal nach rechts bewegst.

Wie oft pro Woche und wie lange sollte ich mit dem Fitnessband trainieren?

So oft Du Dich damit wohlfühlst. Je öfter Du in der Woche trainierst, umso leichter fällt es dir natürlich. Einen ersten Erfolg wirst Du selbst bei täglichem Training mit einem Fitnessband erst in ein paar Wochen feststellen können. Stelle Dir am besten einen eigenen Fitnessband Übungsplan zusammen und trainiere stetig an wiederkehrenden Tagen.

Neben dem netten Nebeneffekt, dass Dein Körper an allen Ecken und Kanten besser geformt sein wird, wirst Du Dich natürlich auch fitter fühlen mit Deinem Fitnessband Übungsplan. Das Training mit einem Fitnessband sorgt nicht nur dafür, dass Du Dich wohler fühlst, sondern auch, dass Deine Muskulatur gestärkt wird.

Diese Aspekte solltest Du in Deinem Übungsplan berücksichtigen:

  1. Pausen einhalten
  2. Übungswiederholungen steigern
  3. Bei Erschöpfung aufhören

Steigere Dich bei jeder Übung, die Du neu beginnst, von Tag zu Tag von 10 auf immer mehr Wiederholungen in Deinem Fitnessband Übungsplan. Wenn Du erschöpft bist, hör ruhig auf und mach jeden Tag nur so lange Du kannst, bis Du dann irgendwann weiterkommst. Erst, wenn Du keinerlei Erschöpfung mehr während all dieser Übungen spürst, bist Du dazu bereit, die Wiederholungen zu steigern.

Anzeige

4er-Set Fitnessbändern »Hector«

8,39 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 29. September 2022 1:41
Detailsbei
ansehen

Für deinen persönlichen Fitnessband Übungsplan und Überblick solltest Du auch immer wieder Deine Trainingseinheiten notieren. So hast Du Erfolge und Steigerungen Deiner Trainingseinheiten immer im Überblick. Natürlich kannst Du Dir auch in Deinem Übungsplan Ziele stecken, diese sollten aber gut durchdacht sein. Stecke Dir lieber kleine Ziele und erfreue Dich an Deinen ersten Erfolgen.

Fitnessband Test anschauen

Tipps und Tricks für Anfänger

Jede Bewegung mit dem Fitnessband muss langsam und kontrolliert sein. Am einfachsten ist es, wenn Du die Übungen aus Deinem Fitnessband Übungsplan im Zähltakt ausführst. Dabei kannst Du zum Beispiel zwei Takte lang ziehen und einen Takt halten, danach das Band zurückführen. Probier es ruhig aus, bis Du Deinen eigenen, gleichmäßigen Rhythmus herausgefunden hast. Atme während der Übung gleichmäßig weiter. Halte auf keinen Fall den Atem an!

Vor dem Fitnessband Training unbedingt beachten:

  • Wärme Dich auf, bevor Du mit dem Fitnessband Übungsplan beginnst.
  • Prüfe Dein Fitnessband vor jeder Anwendung. Wenn es angegriffen, porös oder angerissen erscheint, benutze es nicht.
  • Passe auf, dass Du das Thermoband nicht mit Deinen Fingernägeln oder Ringen zerkratzt.

Wichtig ist außerdem, dass Du nach jedem Workout etwaige Knoten löst, die Du in das Fitnessband gemacht hast, um Übungen zu machen, bei denen Du ein Ringband brauchst.

Wenn Du das Band zum Üben an etwas befestigst, dann achte unbedingt darauf, dass das Befestigungsobjekt stabil genug ist, um dem Zug des Fitnessbandes standzuhalten. Also am besten keine Tischbeine oder Ähnliches zur Übung verwenden. Sei konsequent bei Deinem Fitnessband Übungsplan.

Im Fitnessband Test den passenden Tretroller finden.

Like, teile und kommentiere jetzt den kostenlosen Fitnessband Ratgeber

Anzeige